Holzblasinstrumente

Panflöte

Die Panflöte besteht aus einer Reihe von Röhrchen, mit denen verschieden hohe Töne erzeugt werden können. Panflöten gehören zur Gruppe der Längsflöten, die wiederum der Gruppe der Holzblasinstrumente zuzuordnen sind, obwohl sie aus verschiedenen Materialien hergestellt werden können (Holz, Bambus, Metall, Knochen, Ton, Glas, Schilf).
Ein Ton entsteht bei diesen Instrumenten, indem ein Luftstrom auf eine scharfe Kante gelenkt und von dieser zerschnitten (Schneidekante) wird. Die Tonhöhe wird durch die Länge der schwingenden Luftsäule bestimmt. Bei der Panflöte geschieht dies durch verschieden lange Röhren, die zu Reihen gebündelt sind.


Bei einem Tonumfang von meist zwei bis drei Oktaven, aber auch bis zu fast vier Oktaven, sind fast alle Panflöten diatonisch gestimmt, meist in C-Dur oder G-Dur. Halbtöne werden dann durch eine spezielle Blastechnik erzeugt, z. B. indem die Panflöte um 45 Grad gekippt wird und die Unterlippe etwas weiter über die Öffnung des Röhrchens geschoben wird. Gestimmt werden kann eine Panflöte durch das Verschieben von passend eingesetzten Korkscheiben oder (besser) festgedrücktem Bienenwachs. Mit locker sitzenden Wachsbällchen kann eine Panflöte aber auch kurzfristig zwischen verschiedenen Tonarten umgestimmt werden. Einige Panflöten sind auch pentatonisch gestimmt.

 

Anwendung

Die Panflöte wird so­lis­tisch und in fast al­len Stilrich­tun­gen von der klas­si­schen Musik über Jazz und Ro­ck / Pop bis zur Volks- und Unterhaltungs­musik
oder im Panflötenchor angewen­det.

 

 

Anforderungen

Der ideale Einstieg wird durch fachgerechte Beratung der MusikpädagogInnen gewährleistet, optimalerweise ab der dritten Klasse.

Kosten

Miete: ab 40 Franken pro Monat

Kauf: ab ca. 1000 Franken

Lehrpersonen

Hamid Sahranavard
+43 699 101 73 319
hasa@mswberg.ch
Querflöte, Panflöte