Lehrperson

Berthold Märkli
+41 79 231 38 59
bema@mswberg.ch

Schlagwerk

Tambouren (Basler Trommel)

Lerninhalt

Die Baslertrommel ist ein Musikinstrument das wie die einzelnen Trommeln eines Schlagzeugs zur Familie der Membranophone gehört. Der Klang wird durch eine auf einem Kessel aufgespannte Membran (Fell) erzeugt. Die ersten Trommeln wurden schon 3000 Jahre vor Christus gebaut.
Die heutige Form der Baslertrommel existiert etwa seit dem 16. Jahrhundert und wurde ursprünglich und für lange Zeit vor allem als Signalinstrument im Militär verwendet. Auch heute ist die Baslertrommel noch in der Schweizer Militärmusik präsent. Die wohl bekannteste Trommelhochburg der Schweiz ist Basel, die dreitägige Fasnacht welche um 4 Uhr morgens mit dem “Morgestraich” beginnt ist auf der ganzen Welt bekannt. Drei Tage lang ziehen dann die Trommler und Pfeifer (Piccolospieler) durch die Basler Innenstadt und die Restaurants.

Es gibt jedoch in der ganzen Schweiz verteilt Trommelgruppen. Sie pflegen die Tradition des Baslertrommelns und messen sich an Wettspielen. Das Repertoire hört aber nicht beim traditionellen Spiel auf, sondern die Tambourenvereine beherrschen heutzutage auch ein breites Sortiment an Percussionsinstrumenten. Es gibt viele Stücke welche die traditionelle Baslertrommel mit modernen Percussionsinstrumenten kombinieren.

Obwohl der Tambour “nur” ein einziges Instrument vor sich hat, ist dieses sehr vielseitig einsetzbar und technisch anspruchsvolle und faszinierende Rythmen können darauf gespielt werden. Ergänzend dazu muss ein Tambour sich auch mit diversen weiteren Percussionsinstrumenten befassen.

Die Ausbildung erfolgt ähnlich wie bei anderen Instrumenten zuerst mit den grundlegenden Elementen wie z.B. die Haltung der Trommelschlegel und der korrekte Bewegungsablauf beim Spielen. Eine korrekte Bewegung ist für das spätere Zusammenspiel unbedingt notwendig und bedarf in der ersten Zeit etwas Durchhaltewille um die Grundlagen auf ein ausreichendes Niveau zu bringen.

Allgemeine Informationen

Der Unterricht findet im Einzelunterricht statt (im Tambourenheim Buchs). Zusätzlich empfehlen wir auch den Gruppenunterricht im Tambourenverein zu besuchen. Während zu Beginn noch die Grundlagen geübt werden, wagt man sich später dann an einfache Stücke (Kompositionen genannt) und bald darauf zu den Wettspielkompositionen. Nebst den Kompositionen werden auch Märsche im Basler-Stil geübt und gespielt. Zu diesen kann auch marschiert werden. An Umzügen oder Marschmusikwettkämpfen treten wir auch zusammen mit den Musikgesellschaften der Region auf.