Lehrpersonen

Bernhard Klas
+43 699 1942 8437
bekl@mswberg.ch

Bruno Ritter
+41 79 694 18 75
brri@mswberg.ch

Holzblasinstrumente

Saxofon

Das Saxofon zählt, obwohl es aus Metall gefertigt ist, zu der Familie der Holzblasinstrumente. Die Tonerzeugung erfolgt, wie bei der Klarinette, über ein Rohrblatt. Dadurch entsteht ein temperamentvoller und kräftiger Ton. Im Unterschied zum Jazz mit dem gewollt «rauchigen» Klang ist die Tonfarbe in der klassischen Musik klar und transparent. Wie bei ihrem hölzernen Verwandten, der Klarinette, gibt es auch hier eine ganze Familie – angefangen vom tiefen und grossen Bass-Saxofon bis hin zum kleinen und hohen Sopranino-Saxofon. Am häufigsten in Gebrauch sind Alt- und Tenorsaxofon, gefolgt von Sopran- und Baritonsaxofon, während alle anderen Varianten seltener – solistisch oder zur Bereicherung der Klangfarben in größeren Ensembles – eingesetzt werden. Das Altsaxofon ist nicht zuletzt deshalb am beliebtesten, weil es von Größe, Preis und Gewicht her auch als Anfängerinstrument für Kinder und Jugendliche geeignet ist. Die längste Tradition hat das Saxofon in den Blasorchestern. Dort hat das Saxofon eine wichtige klangliche Bedeutung. Es verbindet das Holz-Register mit dem Blech-Register, denn einerseits hat das Saxofon die Beweglichkeit eines Holzblasinstrumentes, andererseits steht es der Lautstärke eines Blechblasinstrumentes kaum nach. Aber erst mit dem Aufkommen des Jazz begann der eigentliche Siegeszug und die grosse Popularität dieses Instruments.

Anwendung

Im heutigen Musikunterricht werden in der Regel alle wichtigen Stilrichtungen (Klassik, Rock, Jazz, Popularmusik, Worldmusik) behandelt. Notenlesen, Artikulationen, Klangbildung sind die zentralen Themen im Musikunterricht und werden umrahmt durch Improvisationsübungen, Bewegungsgestaltung und Musiktheorie.

Das Saxofon wird als Soloinstrument, in Kammer- und Hausmusik, im Orchester, in der Blasmusik, im Jazz sowie in der Volks- und in der Unterhaltungsmusik verwendet. Mit dem Saxofon wird eher modernere Musik gespielt.

Anforderungen

Der Unterrichtsbeginn erfolgt idealerweise zwischen dem neunten und zehnten Altersjahr, sofern die physischen Voraussetzungen erfüllt sind (ausreichende Arm- und Fingergrösse). Wichtig sind ausserdem ausreichende intellektuelle und manuelle Fähigkeiten.

Zusatzfächer

Als Ergänzung zum Instrumentalunterricht wird die Belegung eines zusätzlichen Ensemblefaches empfohlen. Zur Auswahl stehen:

  • Klarinetten-Ensemble
  • Saxofon-Ensemble
  • Pop-/Rock-Workshop
  • Jazz-Workshop
  • Jugendorchester